BaseCamp überarbeitet – Version 4.1.0 ist bei Garmin verfügbar

Please follow and like us:

Garmin hat in BaseCamp einige Funktionen überarbeitet. Nach dem Update von BaseCamp fällt auf, daß mehr Funktionen in der Menüleiste verfügbar sind. Es sind aber keine neuen Funktionen, der Zugriff zur Suche und zu den Karten wird nun direkt im Menü angeboten.

BaseCamp_Bildschirm-Menu-Vergleich

Oben im Bild die alte Menüleiste, darunter das Menü der Version 4.1.0 von BaseCamp.

Hinzugekommen sind die Punkte „Suchen“ und „Karten“.

Die Suche wurde komplett überarbeitet, die Kartenverwaltung unter einem Menüpunkt zusammengefasst.

BaseCamp Menü Suchen

BaseCamp Menü Suchen

Außerdem ist in der Menüleiste rechts direkt ein neues Suchfeld eingebunden, in dem man direkt einen Suchbegriff eingeben kann, ohne vorher ein Fenster öffnen zu müssen.

Leider funktionier die Suche nun nicht mehr so richtig. Ständig erreichen mich Fragen deswegen. Ich denke die Programmierer haben hier noch zu tun. Deswegen empfehle ich Euch vorerst zur Suche eines Ortes oder einer Adresse Google zu verwenden. Die Suche nach POI und Elementen geht schon ganz gut. Allerdings muss man immer beachten das die Suche auch von den Daten der aktiven Karte abhängig ist – was in der Karte nicht vorhanden ist kann auch nicht gefunden werden.

Die neue Menüleiste von BaseCamp mit dem Suchfeld

Die neue Menüleiste von BaseCamp mit dem Suchfeld

 

Klickt man auf „Karten“ öffnet sich das folgende Auswahlfenster, unter den die Kartenfunktionen zusammengefasst sind:

Menü Karten Produkte

Menü Karten Produkte

Die Installation von Karten auf dem GPS wird hier nicht angeboten, der Weg um Karten auf dem GPS zu installieren hat sich nicht geändert.

Außerdem gibt es eine Funktion um die POIs, die auf dem GPS gespeichert sind anzuzeigen, die aber noch nicht ausgereift scheint. Man kann lediglich in BaseCamp die POI-Sätze auf dem angeschlossenen GPS anzeigen und ein- bzw. ausblenden.

Cloud-Speicher

Eine weitere ausgesprochen praktische Funktion versteckt sich unter dem Punkt „Anmelden“ bzw. dem Benutzernamen wenn man angemeldet ist. „Cloudspeicher aktivieren“ eröffnet mit einem Klick 150 MB Speicherplatz auf dem Garmin Server, der Elemente wie Wegpunkte, Routen, Tracks etc. aufnimmt. Listen und Ordner gibt es hier allerdings nicht.

So hat man zum Beispiel mit dem Notebook die gleichen Daten zur Verfügung wie auf dem Heim-PC. Lästiges hin und her kopieren entfällt damit. Da bleibt nur noch zu wünschen, dass man auch diese Daten in Listen und Ordnern übersichtlich halten kann.

Cloud-Speicher aktivieren:

Menue_Anmelden-Cloud

Menue Anmelden Cloud

 

 

 

 

 

Der Cloud-Speicher:

BaseCamp-Cloud-Speicher

BaseCamp Cloud-Speicher

 Kartenfehler direkt aus BaseCamp an Garmin melden

Mit einem Rechtsklick auf die Karte kann man jetzt einen Fehler direkt melden. Die Benutzerdaten, Koordinaten des Mausklicks und das Kartenprodukt werden dabei zum Teil gleich übernommen.

Kartenfehler melden in BaseCamp

Kartenfehler melden in BaseCamp

Weiter wurden einige Fehler entfernt und kleinere Änderungen in der Handhabung von BaseCamp vorgenommen.

Download der neuen Version von Garmin BaseCamp unter

http://garminservice.de/downloads/index.php

Please follow and like us:

Facebook Kommentare

2 Comments

  • AdventureMitch

    Reply Reply 12. März 2013

    Hallo Helmut,

    danke für das Feedback. Ein Smartphone kann vieles, aber manches nicht richtig gut. Wenn es regnet ist es nicht dicht, wenn man länger unterwegs ist gibt es Probleme mit der Akkulaufzeit.
    Dann benötigt man für viele Anwendungen einen Onlinedienst und auch Empfang. Aber da wo ich gerne unterwegs bin finden sich viele Funklöcher.
    Über die Software kann ich jetzt viel sagen, da ich mich bisher auf Garmin spezialisiert habe. Die sind am stärksten verbreitet und es hat mich noch kein Gerät im Stich gelassen.
    Auch das Kartenmaterial ist für die Garmin Geräte in sehr großer Auswahl verfügbar.
    Also ich würde für die Outdoor-Navigation einen Garmin kaufen. Für gelegentliches Geocaching oder kleinere Wanderungen wird ein Smartphone sicher auch hilfreich sein. Aber wenn Du in ein Unwetter kommst und den Heimweg finden MUSST dann solltest Du Dich auf Dein Navi verlassen können.

    Viele Grüße Michael

  • Helmut

    Reply Reply 11. März 2013

    Sehr geehrter Michael,
    ich freue mich jedesmal wenn ich eine neu Info von Ihnen entdecke. Da ich zur Zeit weder ein GPS-Gerät und auch kein GPS-fähiges Smartfon besitze, ist alles neu für mich. Die Wartezeit bis zum Start des neuen Oregon 600 ist mir eigentlich schon zu lang. Dies führt mich zu der Frage, ob nicht ein Smartfon eventuell auch aureichend wäre..
    Für mich wäre ein Kommentar sehr hilfreich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Helmut aus freiburg

Leave A Response

* Denotes Required Field