Der Touchscreen im Regentest – Garmin Oregon 650t im Regen, wie verhält sich der Touchscreen?

Please follow and like us:

In diesem Beitrag siehst Du wie sich der Oregon 650t bei mittelstarkem Regen verhält. Wenn man genau hinschaut, sieht man wie die Regentropfen sogar einen Wegpunkt markieren und dann eine Routenberechnung und Navigation dort hin starten. Das habe ich erst beim Schneiden richtig gesehen.

Nach den Regentest zeige ich auch eine Möglichkeit wie man das Display gegen unerwünschte Eingaben sperren kann.

Das Touchscreen-GPS – ein Schönwetter Gerät?

In diesem Video habe ich den Oregon 650t bei mittelstarkem Regen getestet und die Reaktionen und Bedienbarkeit des Garmin GPS aufgezeichnet.

Im Test zeigte sich, dass nicht nur die Wasserdichtigkeit eines GPS-Empfängers wichtig ist sondern die Bedienbarkeit des Touchscreen. Die Tropfen machen es schwierig, bei Starkregen sogar unmöglich das GPS über den Touchscreen zu bedienen.

Test-Fazit:

Bei schwachem Regen ist die Funktion des Touchscreen-GPS noch normal, lediglich der Versuch die Tropfen wegzuwischen verschiebt die Karte.
Bei stärkerem Regen produzieren die Regentropfen Eingaben auf dem Oregon Touchscreen. Das führt so weit, dass der Regen einen Wegpunkt erstellt, dahin eine Route ausführt und Einstellungen ändert. Einzig eine Sperre des Touchscreen hilft, dies zu vermeiden.
Wird der Regen noch stärker sperrt sich das Display gegen Eingaben und ist gar nicht mehr zu benutzen.

Aber gerade bei schlechten Bedingungen sollte das GPS ja seine Zuverlässigkeit beweisen und den Inhaber sicher zum Ziel führen.

Auch ich hatte schon solch ein zweifelhaftes Vergnügen.

Beim Segeln kam ein Unwetter auf und mein Montana 600 war durch die Regentropfen nicht mehr zu bedienen, das Display kaum mehr zu erkennen.

Da ich sicherheitshalber immer ein zweites Gerät dabei habe, navigierte ich mit meinem GPSMAP 62s weiter. Das einzige was hier zu wünschen wäre ist ein Scheibenwischer.

Please follow and like us:

Facebook Kommentare

3 Comments

  • Daniel

    Reply Reply 26. August 2015

    Hi,
    ich habe ein Garmin Oregon 600 und auch Erfahrung mit regnerischen Tagen gemacht. Ein sehr guter Tipp ist die Displayentpfindlichkeit herunter zu setzen. Es gibt ja zwei Stufen und das Gerät ist von Haus aus auf sehr Empfindlich eingestellt.
    Nach meiner Erfahrung hat dann ein einfaches Wegwischen des Wassers gereicht, damit das Gerät wieder bedienbar wurde.
    Grüße und weiter so

  • AdventureMitch

    Reply Reply 15. März 2014

    Wie meinst Du das mit Umstellung auf Pause?
    Wenn Du die Trackaufzeichnung meinst, die macht keine Pause. Wenn Du nicht willst daß das GPS den Track im Stillstand zeichnet dann stelle um vom automatischen Aufzeichnungs Intervall auf Entfernung + 50m. Dann macht es keine extra Punkte.

    Gruß Mitch

  • Frank Perko

    Reply Reply 14. März 2014

    Habe ein Oregon 650 t, musste es schon einmal tauschen während der Garantiezeit, weil in der Ruhestellung keine Umschaltung auf Pause passierte sondern immer weiter km berechnet wurden. Nachdem ich ein neues Gerät bekam fängt der Fehler schon wieder an, das die Pausen Berechnung lückenhaft ist. Habt ihr diesen Fehler auch schon bemerkt. Beim Oregon 550 t ist das nicht so gewesen.

Leave A Response

* Denotes Required Field