Garmin Monterra – das erste Garmin GPS mit Android

Please follow and like us:

Kaum ist die neue Oregon 6er Serie lieferbar, kitzelt Garmin schon wieder am Gadget-Rezeptor. Der Montana bekommt einen Nachfolger.

Garmin Monterra

heißt das edle Teil und ist mit dem Betriebssystem Android ein Novum im Produkt-Portfolio.

BC-Seminar-Bildschirm_350

Die Optik vom Oregon 6, Größe und Rücken des Montana ergeben zusammen das Gehäuse für den Monterra.

Garmin Monterra - Outdoor GPS mit Android Betriebssystem und WLAN

Garmins Produkt-Angaben:

  • Android 4.0 Betriebssystem mit uneingeschränkter Google Play Store Nutzung
  • Hochempfindlicher GPS und GLONASS Empfänger mit HotFix® Technologie
  • Robust und wasserdicht nach IPX7
  • Verbindung und Datentransfer per WLAN, Bluetooth® 3.0, ANT+ und Near Field Communication(NFC)
  • 8MP-Kamera mit LED Blitz/-Taschenlampe

Der Monterra kombiniert die Vorteile eines robusten Outdoor GPS-Gerätes mit den fast unbegrenzte Erweiterungsmöglichkeit des Android Betriebssystems. Vom Google Play Store können Apps über die WLAN Schnittstelle heruntergeladen werden. Zusätzlich sind drahtlose Verbindungen per Bluetooth® 3.0, ANT+ und Near Field Communication(NFC) möglich. Das 4″ kapazitive, transreflektive Display ist auch bei Sonnenlicht bestens zu lesen. Der GPS und GLONASS Empfänger garantiert zusammen mit der HotFix® Technologie einen schnellen Satellitenempfang. Die vorinstallierte Freizeitkarte Europa ergänzt die weltweite Basiskarte. Mikrofon, Lautsprecher und 8 MP Kamera sind neben einem 3-Achsen Kompass und einem barometrischen Höhenmesser in dem neuen Garmin Flaggschiff integriert.

Ab September 2013 soll der Monterra laut Garmin verfügbar sein.

 

Please follow and like us:

Facebook Kommentare

6 Comments

  • AdventureMitch

    Reply Reply 28. April 2014

    sieh mal Deine Einstellungen der Einheiten durch, bei mir wird der Tageskilometerzähler richtig angezeigt.

    Gruß Michael

  • Albatros

    Reply Reply 11. April 2014

    Hallo Leute,
    seit einigen Wochen habe ich den Monterra mit Topp V6 für Deutschland. Eigentlich hatte ich gedacht, dass so ein teures Gerät ausgereift wäre. Es funktioniert allerdings nicht wie in der Werbung. So gelingt es mir nicht im Reisecomputer den Tageskilometerzähler zu aktivieren und dieser zeigt als Einheit Meter an. Auch sind meine Aufzeichnungen einer gegangenen Tour einfach weg, wenn ich zu Hause auf BaseCamp mal nachsehen will, wo ich überall gewesen bin. Außerdem zeigt mir das Gerät, dass ich bei vollem Akku nur eine Restzeit von 2h45′ habe. Entweder, ich habe ein Montagsgerät, oder ich habe die Werbung falsch verstanden. Gibt es ähnliche Erfahrungen?
    Bei meinem Oregon 450T gab es diese Probleme jedenfalls nicht. Ich hoffe, dass der Fehler nur mit einigen Griffen zu beseitigen sind, aber mit dem Handbuch kommt man hier nicht weiter. Bin für jeden Tipp dankbar und hoffe bald genauso viel Spaß mit dem Monterra wie mit dem Oregon zu haben.

  • AdventureMitch

    Reply Reply 30. September 2013

    Tja – Geduld – Geduld – Der Liefertermin ist wohl doch erst im Oktober…
    Ja das mit dem Display ist wahr, ich war jetzt eine Woche mit dem 4×4 in den Pyrenäen und habe meine GoPro Kamera mit dem Smatphone gesteuert. Im Sonnenlicht war das Display der Garmin GPS Geräte wunderbar zu lesen, auf dem Smartphone trotz voller Beleuchtung fast nichts.
    Ich bin gespannt wie die GoPro App auf dem Monterra läuft.

  • Markus

    Reply Reply 27. September 2013

    Hallo
    Ich finde das Display vom Oregon 600 ist sehr gut bei Sonnenlicht ablesbar.
Und das völlig ohne stromfressende Hintergrundbeleuchtung.
    Das Monerrra soll ja von der technologie her das mindestens gleich gute Display haben. (Displaybeleuchtung sogar noch heller einstellbar)

    Die Displayauflösung Pixel pro Fläche ist laut angaben ~28,89 Pixel/mm2
.
    Also ein Pixelabstand von 0,186 mm. Das ist sogar noch besser als bei einem 17″ MacBook Pro. Da muss ich schon mit einem Vergrößerungsglas auf das display schauen um noch pixel zu erkennen.
Leider gibt es auch Testberichte wo das Display bemängelt wird.
Eine höhere Auflösung als diese bringt nur nachteile wie z.B.: Höheren Stromverbrauch, weniger Lichtausbeute und schlechtere Ablesbarkeit bei Sonnenlicht. Aber keinen Vorteil, da ich das Display nicht mit einem Vergrößerungsglas betrachten möchte.
Wenn ich mir die aktuellen daten von Smartphones anschaue kann ich nur den kopf schütteln. Diese versuchen mit einer hintergrundbeleuchtung gegen das Sonnenlicht zu leuchten und immer noch heller zu werden. (Idiotisch)
    Wenn Garmin den Stromverbrauch im normalbetrieb wirklich soweit minimiert hat, dass das Gerät über 17 Stunden durchhält, werde ich mir dieses GPS kaufen.

  • AdventureMitch

    Reply Reply 24. Juli 2013

    Ich habe den Monterra schon geordert. Wenn er da ist gibt es einen Vergleichstest mit dem Montana. Ab September soll er verfügbar sein.

  • Peter

    Reply Reply 27. Juni 2013

    genau die Kombination Garmin GPS mit Android und vor allem mehr Pixel als beim Oregon stehen auf meinem Wunschzettel 🙂
    da bin ich gespannt auf den Garmin Monterra

Leave A Response

* Denotes Required Field